Trainingsaufbau

Karate ist ein Training für den ganzen Körper und den Geist. Jeder kann diese Kampfkunst für sich entdecken – unabhängig von Alter und Fitness. Je nach Bedürfnissen und Interessen können verschiedene Trainings besucht werden.

Schwerpunkte

Das Karate Training besteht aus drei Grundpfeilern. Diese werden je nach Niveau und Trainingsschwerpunkt unterschiedlich kombiniert.

 

Kihon stellt die Grundschulung des Karates dar. Hier werden die Einzeltechniken erlernt und perfektioniert. Dazu werden verschiedene Bewegungen und kurze Abläufe ohne Gegner ausgeführt. Die Trainierenden sollen sich so auf ihre eigenen Techniken konzentrieren können und diese verbessern. Im Zentrum stehen Dynamik, Koordination, Genauigkeit und Kraft. Ein ausgeprägtes Kihon Training schafft eine stabile Grundlage, die für Kata und Kumite benötigt wird.

 

Katas sind längere, festgelegte Bewegungsabläufe aus verschiedenen Schlag- und Tritttechniken. Katas werden ohne Gegner ausgeübt. Sie symbolisieren jedoch einen Kampf. Daher geht es bei der Ausübung von Katas nicht nur darum, einzelne Bewegungen aus dem Kihon zu kombinieren, sondern Kampfgeist, Körperspannung und vollständige Konzentration zu vereinen. Für jede Stufe eines Karatekas gibt es bestimmte Katas, die eine optimale Förderung der Fähigkeiten ermöglichen.

 

Der dritte Grundpfeiler Kumite umfasst verschiedene Arten der Partnerübungen, die sich aus den Katas ableiten. Es gibt abgesprochene Formen und Freikampf (Jiyu-Kumite), sowie Zwischenformen, die den Einstieg ins Jiyu-Kumite ermöglichen. Die erlernten Angriffs- und Abwehrtechniken aus Kihon und Kata werden hier praktisch mit einem Gegner angewandt.

 

Trainingsaufbau

In allen Trainings werden die drei Grundpfeiler KihonKata und Kumite eingebaut.  Nach einem gemeinsamen Einwärmen werden meist die wichtigen Grundtechniken im Kihon wiederholt. Dies dient der Verbesserung der Einzeltechniken und dem Kraftaufbau. Je nach Trainingsschwerpunkt wird nachfolgend vor allem Kata oder Kumite trainiert. Das Niveau der Katas und die Wahl der Partnerübung hängen dabei vom jeweiligen Training und dem Level der Trainierenden ab.

 

Neben diesen Grundpfeilern werden auch andere Elemente in das Training integriert. Bei den Kinder-Trainings wird auf einen spielerischen und kreativen Zugang zum Karate geachtet. Neben den sportlichen Aspekten legen wir  Wert auf unsere Dojokun-Regeln (Verhaltensregeln) und traditionelle Rituale, wie etwa das gemeinsame Mokusu bei Trainingsbeginn und -ende.

 

Für Kinder

Im Kinderkarate steht das Entdecken an erster Stelle: Die Kinder lernen ihren Körper und ihre Bewegungsmöglichkeiten kennen. Im Karate Kai Bern legen wir dabei Wert auf ein ganzheitliches Training, das die Kinder körperlich und geistig gleichermassen fördert.

In der ersten Zeit lernen die Kinder die Verhaltensregeln des Dojos einzuhalten: Höflichkeit und Fairness, ein partnerschaftlicher Umgang untereinander sowie Disziplin sind im Karate wie im gesellschaftlichen Alltag grundlegend wichtig.

Unsere Erfahrung zeigt, dass durch Karatetraining Selbstbewusstsein und Sicherheit, Konzentrationsfähigkeit und Disziplin der Kinder verbessert werden, wobei keine Rolle spielt, ob ein Kind besonders begabt ist oder nicht. Jedes Kind wird im Rahmen seiner Möglichkeiten gefördert.

Die im Training erworbenen Eigenschaften sind auch ausserhalb von Karate wichtig: So wissen wir, dass viele Kinder mit Karate ihre allgemeinen schulischen Leistungen verbessern können und dass Freundschaften entstanden sind, die weit über das Karate hinausreichen.

 

 

Unser Angebot für Kinder:

  • Einführungskurse für Kinder ab 7 Jahren
  • Basis-Gruppen für Anfänger
  • Fortgeschrittenen-Gruppe für Kinder mit mehrjährigem Training
  • Sportförder-Gruppen, Zusatzangebot für Turnierteilnehmer
Für Jugendliche

Du willst dich bewegen, deinen Körper aufbauen und Neues kennenlernen? Effektive Selbstverteidigungstechniken erlernen oder dich sportlich messen, gleichzeitig Spass mit anderen haben und neue Freundschaften schliessen? Dann ist der Karate Kai Bern das Richtige für dich.

Das regelmässige Karatetraining führt nicht zur Verbesserung deiner Technik in den Disziplinen KihonKata und Kumite. Gleichzeitig baust du eine kompakte und starke Muskulatur auf und verbesserst deine Ausdauer.

Ambitionierte Karatekas können zudem an Turnieren teilnehmen. Unsere Trainerinnen und Trainer haben langjährige Wettkampferfahrung. Unsere speziellen Turnier-Trainings sind auf eine optimale Vorbereitung auf den Wettkampfsport ausgelegt. Wir führen dich an Turnier heran und betreuen dich vor Ort. Ausserdem besuchen wir Trainingslager, wo du neue Instruktoren und viele Gleichgesinnte kennenlernen kannst.

 

 

Unser Angebot für Jugendliche:

  • Einführungskurse
  • Basis-Gruppen für Anfänger
  • Fortgeschrittenen-Gruppe für Jugendliche mit mehrjährigem Training
  • Sportförder-Gruppen, Zusatzangebot für Turnierteilnehmer
Für Erwachsene

Im Karate für Erwachsene legen wir den Fokus auf die Entwicklung der geistigen Stärke, der Förderung der Gesundheit und der körperlichen Ressourcen. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Lernen von effektiven Selbstverteidigungstechniken. Der Weg dieser Entwicklung führt über die Entwicklung Ihres Körpers und damit über das Training.

Der Trainingsaufbau erfolgt entlang der Grundpfeiler Kihon, Kata und Kumite. Die Trainings sind entsprechend am Niveau der Trainierenden orientiert und unterschiedlich zusammengesetzt. Der Einstieg ins Karate ist in jedem Alter möglich. Auch wenn körperliche Fitness, Beweglichkeit und Kraft ein Teil des Karates sind, spielt die mentale Kraft eine entscheidende Rolle. Die Übungen können an die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten angepasst werden.

 

 

Unser Angebot für Erwachsene:

  • Einführungskurse
  • Basis-Gruppen für Anfänger
  • Karate 40+
  • Fortgeschrittenen-Gruppe mit Schwerpunkt Kumite
  • Fortgeschrittenen-Gruppe mit Schwerpunkt Kata

Haben wir dein Interesse geweckt?

Melde dich für ein Gratis Probetraining an!



Bei Kindern: Gesetzliche Vetretung


Mit dem Absenden des Formular erklärst du dich mit unseren Datenschutzrichtlinien einverstanden.